Whitepaper Kubernetes

Leitfaden zum richtigen Einsatz von Kubernetes

Unser Kubernetes Leitfaden ermöglicht Ihnen:

  • Vergleich der Einsatzzwecke: Public oder Private Cloud vs Inhouse Betrieb
  • Ihre technologischen Ansprüche zu kontrollieren
  • Das vollständige Verständnis aller Vorteile

Was ist Kubernetes?

In den letzten Jahren ist die Containertechnologie als Alternative zum Betrieb zahlreicher virtueller Server nebeneinander immer beliebter geworden. Der Grund dafür ist, dass die Betriebssysteme, Treiber und Dateien, aus denen die einzelnen VMs bestehen, einen großen Overhead verursachen. Ein großer Teil der verfügbaren Ressourcen wird verbraucht, nur um Ihre VMs verfügbar zu machen. Container teilen sich die meisten Betriebssystemdateien mit dem Server, der sie hostet. Auf diese Weise können komplexe Datensysteme mit relativ geringem Ressourcenverbrauch betrieben werden. Die Funktionen komplexer Anwendungen werden auf mehrere Container verteilt, indem beispielsweise Ihre Datenbank in einem Container, Ihr Web-Frontend in einem anderen und Ihr Caching-Server in einem weiteren Container ausgeführt werden. Damit diese Container als eine Anwendung laufen, benötigen Sie eine übergeordnete Instanz: Kubernetes stellt eine solche Instanz dar. Kubernetes ist so etwas wie ein Steuermann, eine Plattform, die dafür sorgt, dass all diese Container zusammen laufen.

Wie funktioniert Kubernetes?

Kubernetes ist eine Plattform für die Verwaltung von Container-Anwendungen. Sie bietet mehrere Tools, die Sie bei der Orchestrierung von Containern unterstützen, z. B. bei der bedarfsgerechten Skalierung von Anwendungen, der Verwaltung dynamischer Änderungen an bestehenden Container-Anwendungen und der Optimierung der zugrunde liegenden Hardware. Darüber hinaus ist Kubernetes erweiterbar und fehlertolerant, da Anwendungskomponenten bei Bedarf neu gestartet und zwischen Systemen verschoben werden können. Kubernetes unterstützt daher die Wahl von Anwendungsframeworks, Sprachen, Überwachungs- und Protokollierungstools.

Welche Vorteile bringt Kubernetes?

Kubernetes ist ein Open-Source-System, das Unternehmen bei der einfachen Bereitstellung, Verwaltung und Skalierung von containerisierten Anwendungen unterstützt. Die Plattform bietet ein hohes Maß an Automatisierung, eine vereinfachte Verwaltung und eine verbesserte Ausführung komplexer Vorgänge. Sie macht sie zuverlässiger, was besonders dann von Nutzen ist, wenn Unternehmen mehr Flexibilität in ihren Infrastrukturen für die schnelle Bereitstellung von IT-Diensten benötigen. Dies kann Unternehmen dabei helfen, die Infrastrukturkosten zu senken, indem sie eine Container-basierte Architektur für ein Portfolio von großen Unternehmensanwendungen ermöglichen.

Kubernetes spart Unternehmen nicht nur Geld, sondern setzt auch personelle Ressourcen frei. Die Plattform hilft IT-Teams, extrem komplexe Anwendungen, die in zahlreichen Containern gebündelt sind, äußerst effizient zu verwalten. Sie optimiert die Wartung von Container-basierten Anwendungen: Kubernetes kümmert sich beispielsweise um die Erkennung von Diensten, hilft Containern, miteinander zu kommunizieren, und organisiert den Zugriff auf Speicher von verschiedenen Anbietern wie AWS und Microsoft Azure.

Glossar: Wichtige Begriffe im Zusammenhang von Kubernetes

Apache Mesos

Open-Source-Projekt zur Verwaltung von Container-Clustern, das an der University of California, Berkeley, entwickelt wurde.

API

API steht für Application Programming Interface. Eine solche Schnittstelle, die auch bei Kubernetes zum Einsatz kommt, besteht aus mehreren Tools, Definitionen und Protokollen zur Entwicklung und Integration von Anwendungssoftware.

Container

Container dienen der Virtualisierung von Serverleistungen. Im Gegensatz zu virtuellen Maschinen beinhalten sie keine eigenen Betriebssysteme, sondern nutzen das Betriebssystem des Systems, auf dem sie installiert sind.

Docker Swarm

Ein Tool zur Container-Orchestrierung vom amerikanischen Technologieunternehmen Docker Inc., mit dem mehrere Container, die auf verschiedenen Host-Computern bereitgestellt werden, verwaltet werden können.

Pod

Die kleinste Einheit in Kubernetes wird in der Regel für den Betrieb eines einzelnen Primärcontainers eingerichtet, kann optional aber auch Funktionen auf weiteren Sidecar Containern ausführen.

Sidecar

Ein Sidecar startet weitere Container in einem bestehenden Pod, so dass dieser als Multicontainer Pod zum Einsatz kommt. Von einem Sidecar spricht man, wenn ein Hauptcontainer durch weitere Container, die auf Teile desselben Speichers zugreifen, ergänzt wird.

Sprechen Sie jetzt mit unserem Spezialisten

Sie haben Fragen zu Kubernetes oder ein konkretes Projekt in Planung? Ich bin für Sie da: Tel. +49 69 900299-2016

Bastian Kurz, Senior Cloud Solutions Executive

Persönlichen Termin vereinbaren solutions@adacor.com

Ich bin
für Sie da!

Bastian Kurz
Senior Solution Manager
+49 69 900 299 2016

    Ihre Nachricht an Adacor


    Ihre Daten werden nur zum Zweck Ihrer Anfrage erhoben. Lesen Sie dazu auch die Adacor Datenschutzvereinbarung.