Referenzen Individuelle und sichere Hosting-Lösungen
    

Referenzen

Volkswagen: virtuelle Server für den VW Golf

Virtual Server im Praxiseinsatz bei Volkswagen und K&L Ruppert

Volkswagen und K&L Ruppert setzen auf Managed Cloud Services von Adacor

Server-Virtualisierung bedeutet, dass mehrere virtuelle Maschinen, das heißt Instanzen eines oder verschiedener Betriebssysteme, parallel auf einem Rechner laufen. Anders als bei einer klassischen Infrastrukturlösung auf Hardware-Basis werden alle Ressourcen komplett software-gesteuert. Der Einsatz virtueller Server lohnt sich, wenn gemanagte Internetprojekte mit wenig Last laufen, wo wenig gerechnet wird und keine komplexen Datenbankabfragen stattfinden. Im Mittelpunkt steht die zuverlässige Performance der Anwendung.

Für die zwei Virtualisierungsprojekte, die wir Ihnen in dieser Behind The Scene-Ausgabe vorstellen, beauftragte uns die Multi-Channel-Agentur Tribal DDB. Der Experte für IP-basierte Marketingprojekte und damit auch für komplexe Web-Applikationen versteht sich als Berater und Umsetzer für die Lösung von Business-Problemen seiner Kunden. Tribal und Adacor sind seit fünf Jahren partnerschaftlich verbandelt und arbeiteten bereits in vielen Projekten für namhafte Kunden wie Volkswagen, Montblanc, Wintershall, Sennheiser oder Nike zusammen. Die Zusammenarbeit kam zustande, als Tribal DDB 2005 in Hamburg gegründet wurde und einen starken Hosting-Partner suchte. Adacor ist es geworden.

Praxisfall 1: Der Betrieb von Flash-Webspecials für Volkswagen

Tribal DDB entwickelte für Volkswagen eine Konfigurationsplattform in Form einer Java-Enterprise-Applikation (JEE) für flash-basierte Webspecials. Die grafischen Elemente werden am Wolfsburger Hauptsitz für den internationalen Einsatz produziert und im Anschluss zentral auf einer Plattform bereitgestellt, auf die weltweit alle Volkswagen-Importeure zugreifen."Bei Volkswagen stellte sich die Frage, wie man die Webspecials schnell und einfach international verteilen kann. Dafür galt es eine Plattform zu schaffen, die es den Importeuren erleichtert, die Webspecials herunterzuladen, in die Landessprache zu übersetzen und in das jeweilige Netz einzubetten", erklärt Marco Struck das Erfordernis für das Projekt, das 2008 startete. Die Webspecials sind auf den Webseiten deshalb so wichtig, weil sie weltweit ein einheitliches Erscheinungsbild von Volkswagen prägen und weil darüber die Emotionen verpackt werden, die einen Kunden für ein Auto begeistern. Internetexperte Struck ist überzeugt: "Die Animationen, die Bilder und die ganzen Texte darunter braucht man in unserer Zeit eigentlich fast gar nicht mehr." Die Webspecials füllen bei Volkswagen etwa 80 % der gesamten Webseite. Testen Sie unter www.volkswagen.de, was die Kampagnen dem Nutzer bieten: 

  • Die ersten Webspecials starten auf der Home-Seite als Bühne unter "Willkommen bei Volkswagen", z.B. ein Flash zur Rallye Dakar, die Vorstellung des Tiguan oder des Passat CC.
  • Ein Klick auf "Golf" auf der grauen Leiste unter der Bühne führt Sie auf die Golf-Seite. Klicken Sie auf das erste Golf-Bild, dann startet ein Webspecial, über das Sie mit der Maus sliden und Menüpunkte wie "Technik", "Film starten" und weitere Features auswählen können.
  • Wenn Sie unter "Golf" auf den Modell-Menüpunkt "der neue Golf Variant" klicken, können Sie über die Hotspots interaktiv in das Auto einsteigen.

Adacor betreibt die Applikation und stellt das Hosting komplett gemanagt zur Verfügung: Firewall, Back-up, physikalische Sicherheit, Monitoring (24/7-Support) und Hochverfügbarkeit. "Wir brauchten einen Server mit einer bestimmten Leistungsausstattung, der sollte hochverfügbar sein und komplett gemanagt werden", erklärt Marco Struck die Projektanforderungen an Adacor. Ein besonderes Augenmerk legte Volkswagen auf die Hochverfügbarkeit. Denn die Auslieferung der Mediendateien muss nicht nur rasend schnell in Echtzeit erfolgen, sondern sie muss auch reibungslos funktionieren, damit weltweit alle Volkswagen-Seiten tagesaktuell mit Webspecials (z.B. zeitlich begrenzte Marketingaktionen) ausgestattet werden können. Dafür eignet sich ein virtueller Server bestens, da sich die Daten bei einem Systemausfall leicht wiederherstellen oder auf andere Server verschieben lassen. "Wir setzen hier auf eine Hochverfügbarkeits-Konfiguration, bei Adacor den Server bei einem Systemausfall im laufenden Betrieb auf einen verfügbaren Hostserver transferiert", so Marco Struck.

Praxisfall 2: Hosting des Internetauftritts von K&L Ruppert

Unter www.kl-ruppert.de erwarten den Nutzer nicht nur Informationen zum Unternehmen K&L Ruppert, einem führenden deutschen Modehaus, sondern zusätzlich ein E-Shop, aktuelle Modetrends, eine Filialübersicht sowie ein Clubauftritt "K&L-Bestcard". Das Redaktionssystem besteht aus einem Java Enterprise Content Management System (CMS), das auf dem Open Source CMS Magnolia basiert und das eingesetzt wurde, um die schnelle Pflege der Website seitens des Kunden zu ermöglichen. Tribal DDB verantwortete seit Projektstart im August 2008 die Beratung, Konzeption und Umsetzung der neuen Internetpräsenz. Der operative Teil ist abgeschlossen, bis auf kleine Updates, die in regelmäßigen Abständen in das System eingespielt werden.

Für den Betrieb der Corporate Site von K&L Ruppert nutzt Tribal DDB die Managed Cloud Services von Adacor. Die geringere Schadensklasse dieses Internetprojektes machte eine hochverfügbare Lösung nicht erforderlich. Aber der Kunde legt Wert auf das Hosting mit Management. Für den Betrieb der Applikation setzen wir eine virtualisierte Serverinstanz ein, die auf einem hardware-basierten Host außerhalb der Cloud läuft. Marco Struck beschreibt den Vorteil der virtualisierten Lösung für den Kunden: "Für den Einsatzbereich von K&L Ruppert ist ein virtualisierter Server viel günstiger als eine eigene gehostete Hardware-Infrastruktur. Obwohl Adacor die gleichen Service- und Sicherheitsstandards bietet wie beim klassischen Hosting."

Je nachdem, welche Performance ein Projekt benötigt, bietet Adacor dafür die passende Lösung an. Wir errechnen den Ressourcen-Bedarf eines Projektes, sodass wir immer exakt sagen können, bis wann sich die Virtualisierung für unsere Kunden lohnt. Grundsätzlich ist der Einsatz eines virtuellen Servers eine kostengünstige Alternative für das Hosting kleinerer und mittlerer Projekte und Web-Applikationen.

Kontakt

Sie haben Fragen zu unseren Services? Oder würden Sie gerne zu einem anstehenden Projekt beraten werden? Nehmen Sie einfach per Telefon oder E-Mail Kontakt zu uns auf. Wir melden uns umgehend bei Ihnen. 

Kiki Radicke
Marketingleitung
+49 69 900299 2019
marketing@adacor.com

Kontakt Formular

Anfrage
captcha