Kundenstimmen Gemeinsam erfolgreiche Projekte realisieren
    

Interviews

Über Strategien, RedDot-CMS und was einen guten Hosting-Partner ausmacht

Dirk Bauer
Bei unseren Projekten, die eine gewisse Größenordnung haben, sind wir auf verlässliche Partner angewiesen.
Bei unseren Projekten, die eine gewisse Größenordnung haben, sind wir auf verlässliche Partner angewiesen.

Herr Bauer, wie wichtig ist bei E.ON Ruhrgas die Online-Kommunikation?

Sehr wichtig, keine Frage. In der heutigen Zeit kann ein Unternehmen mit keinem Medium besser und schneller auf die verschiedenen Zielgruppen eingehen als über Online-Medien.

Wie viele Internetauftritte betreuen Sie?

Zurzeit sind es mehr als 60 nationale und internationale Websites mit circa 40.000 Seiten, und täglich kommen weitere Inhalte dazu. Die neuesten redaktionellen Formate sind das Web-TV und die Podcast-Beiträge.

Und das alles geht mit dem Redaktionssystem RedDot?

Ja, und zwar sehr gut. Selbst hochmoderne Anwendungen wie der mehrsprachige News-Server und eine leistungsfähige Bilddatenbank sind integriert. Wir arbeiten seit 2001 mit RedDot und sind zufrieden.

Welche Strategie verfolgen Sie im Online-Bereich?

Unser Ziel ist es, allen Zielgruppen eine gemeinsame Plattform zu bieten, die auch den Zugang zu personalisierten Inhalten erlaubt. Dabei soll die komplexe Technik im Hintergrund agieren und das Zusammenspiel der Inhalte möglichst problemlos über die Bühne gehen. Der User darf nicht merken, auf welcher komplexen Infrastruktur seine Inhalte angeboten werden.

Wie sieht das in der Praxis aus?

Unser Intranet zum Beispiel ist mittlerweile zu einem umfangreichen personalisierten Mitarbeiter-Portal gewachsen. Als Basis dient die Kombination von RedDot-Redaktionssystem und RedDot LiveServer. Nach einmaliger Anmeldung (Single Sign-On) stehen unseren Mitarbeitern auf einer Oberfläche umfangreiche Informationen und eine wachsende Zahl von Applikationen zu Verfügung. Das ist deutlich einfacher und schneller, als in verschiedenen Systemen mühevoll suchen zu müssen.

Wie kommt eine Nachricht ins Netz?

Bevor Berichte im Netz erscheinen, stellt sie ein Redakteur in den sogenannten News-Server, der an das Redaktionssystem angebunden ist. Dort wird festgelegt, wo und in welchem Zeitraum die Berichte veröffentlicht werden. Dabei kann jeder Artikel einer oder mehreren Rubriken zugeordnet werden. Diese Rubriken sind frei definierbar und können thematisch (Sport, Presse, Gesundheit) oder unternehmensbezogen (Konzerngesellschaften) gegliedert werden. So können Texte automatisch je nach Verknüpfung gleichzeitig auf unterschiedlichen Websites angezeigt werden.

Wer setzt den News-Server ein?

Alle Tochtergesellschaften der E.ON Ruhrgas. Der Server ist die zentrale Datenbank für alle Webinhalte im Newsbereich. Sowohl für die internen als auch für die externen Websites.

Ist Ihr News-Server erweiterbar?

Wir haben ihn jetzt mit einer leistungsstarken Bilddatenbank verknüpft. Dort werden Bilder von internen und externen Quellen, zum Beispiel Fotoagenturen, aufbereitet und verschlagwortet. Damit die Bilder über dem passenden Text stehen, erfolgt mittels News-Server die entsprechende Zuordnung und Freigabe durch den Online-Redakteur.

Ist Barrierefreiheit ein Thema bei E.ON Ruhrgas?

Wir achten bei unseren Internetauftritten sehr auf die Kriterien der Barrierefreiheit. Es ist für unser Unternehmen eine gesellschaftliche Verpflichtung, Menschen mit Behinderungen zu integrieren, statt sie zu isolieren. Zumal Barrierefreiheit nicht nur den unmittelbar Betroffenen eine große Hilfe ist. Alle Besucher profitieren von der einfachen Handhabung der Seiten und einer durchgängig logischen Navigation. Die Bedienbarkeit durch Tastenkürzel oder die skalierbare Schrift bieten auch Nutzern ohne Behinderung klare Vorteile.

Wie hoch war der Aufwand, die Seiten unter den Kriterien der Barrierefreiheit zu erstellen?

Es waren umfangreiche Anpassungen erforderlich. Darüber hinaus ist ein größerer redaktioneller Aufwand nötig, denn sämtliche Nicht-Text-Elemente müssen ausführlich beschrieben werden. Aber der Aufwand bei der Konzeption und Programmierung hat sich gelohnt, denn das Thema Barrierefreiheit rückt immer mehr in den Blickpunkt der Öffentlichkeit.

Wie bewerten Sie die Zusammenarbeit mit Adacor?

Bei unseren Projekten, die eine gewisse Größenordnung haben, sind wir auf verlässliche Partner angewiesen. Außerdem erwarten wir - neben der technischen Kompetenz - auch ein hohes Maß an Flexibilität. Beides ist bei Adacor gegeben, die Zusammenarbeit ist sehr erfolgreich. Das kann gerne auch in Zukunft so bleiben.

Herr Bauer, herzlichen Dank für das Interview.

Kontakt

E.ON Ruhrgas AG

Huttropstraße 60

45138 Essen

Web: www.eon-ruhrgas.com

Kontakt

Sie haben Fragen zu unseren Services? Oder würden Sie gerne zu einem anstehenden Projekt beraten werden? Nehmen Sie einfach per Telefon oder E-Mail Kontakt zu uns auf. Wir melden uns umgehend bei Ihnen. 

Kiki Radicke
Marketingleitung
+49 69 900299 2019
marketing@adacor.com

Kontakt Formular

Anfrage
captcha