Kundenstimmen Gemeinsam erfolgreiche Projekte realisieren
    

Interviews

So arbeiten IT-Dienstleister und Hoster erfolgreich zusammen

Andreas Melzner Geschäftsführer Cologne Intelligence

Die Kölner Internetagentur Cologne Intelligence und Adacor Hosting arbeiten bereits seit mehr als zehn Jahren in verschiedenen Web-Projekten sehr erfolgreich miteinander. Andreas Melzer gab 2010 sein Debüt in der BTS. Damals begrüßte der Geschäftsführer von Cologne Intelligence die Zusammenarbeit mit einem Partner, der so ähnlich „ticke“ wie sein Unternehmen selbst. Sechs Jahre später macht er erneut deutlich, warum Cologne Intelligence und Adacor so gut miteinander funktionieren.

Wer ist die Cologne Intelligence?

CI macht Unternehmen fit für die digitale Zukunft. Über 100 Mitarbeiter begleiten unsere Kunden agil, persönlich und ergebnisorientiert – von der ersten strategischen Überlegung bis hin zur Umsetzung von individuellen Software-Lösungen, mobilen Applikationen und Reporting-Lösungen.

Wie haben sich das Business und die Inhalte Ihrer Agentur seit unserem letzten Gespräch 2010 weiterentwickelt?

Seit 2010 hat sich viel verändert. Das Thema Mobile Business hat deutlich an Bedeutung gewonnen. Die meisten Lösungen, die wir heute entwickeln, haben zumindest eine App als UX-Komponente, oder die App steht sogar im Zentrum der Entwicklung. Wir haben auf diese Anforderung des Marktes reagiert und mittlerweile über 20 Experten in dem Umfeld eingestellt. Auch das Arbeitsumfeld hat sich weiterentwickelt. Während wir 2010 die ersten Versuche im agilen Projektumfeld gestartet haben, entwickeln wir heute alle unsere Projekte mit Scrum oder Kanban. Auch in der Unternehmensführung haben immer mehr agile Methoden Einzug gehalten. Sehr zu unserem Vorteil.

Wie hat sich die Zusammenarbeit mit Adacor seitdem entwickelt?

Auch hier sind die Anforderungen gestiegen. Einige unserer Kunden kommen aus dem Finanzdienstleistungs- und Gesundheitsbereich. Naturgemäß müssen wir dadurch viele Sicherheits- und Compliance-Anforderungen erfüllen. Adacor hat uns dabei sehr geholfen, da ihre Mitarbeiter bereits viel Erfahrung in anderen Projekten gesammelt haben und die Anforderungen schon mal zu einem Großteil umgesetzt hatten.
Wieso eine gute Zusammenarbeit zwischen der Kreation und Entwicklungsabteilung von Webagenturen und dem Hosting-Unternehmen eine große Rolle für den Kampagnenerfolg spielt, haben wir in einem Blogbeitrag beschrieben.

Wie sieht das typische Projekt bei der Zusammenarbeit mit einem Hoster aus?

Wir brauchen einen Server, rufen an und schon ist er da ... Nein, Spaß beiseite. Wir setzen uns zusammen und klären ab, welche technische Infrastruktur wir für das Projekt benötigen. ADACOR macht einen Vorschlag, und wir beauftragen. Meistens beginnen die Projekte ja ganz klein, es wird noch keine Redundanz gefordert, die Anforderungen an die Performance sind auch nicht so hoch. Je erfolgreicher das Projekt wird, umso mehr müssen wir die Plattform gemeinsam weiterentwickeln.

Wo liegen die Knackpunkte in einem Projekt?

Die Knackpunkte liegen wie immer in der Kommunikation. Wir müssen vermitteln, welche Hardwareumgebung unsere Software benötigt und wie sie betrieben werden soll. Das ist nicht immer ganz einfach, da unsere Entwickler auf andere Dinge achten.

Wie sieht für Sie grundsätzlich eine gute Kooperation zwischen Agentur und Hoster aus?

Wir schätzen an der Zusammenarbeit mit Adacor, dass wir direkte Ansprechpartner haben und dass wir die Kollegen im Laufe der Zeit auch persönlich kennenlernen. Es ist immer viel einfacher, mit jemanden zusammenzuarbeiten, wenn man sich schon persönlich begegnet ist.

Wie wählen Sie einen Hoster aus?

Wir arbeiten grundsätzlich nur mit Partnerfirmen unseres Vertrauens zusammen. Im Hosting ist Adacor gesetzt, daher stellt sich die Frage zum Glück nicht.

Wie stark sind Ihre Kunden in die Wahl des Hosters involviert?

Wenn wir unseren Kunden einen Hosting-Dienstleister empfehlen, wird dieser auch beauftragt. Als Alternative wird meistens die eigene IT des Kunden ins Spiel gebracht. Das ist für uns als Dienstleister aber auch in Ordnung.

Was muss der Hoster bieten: Reicht Ihnen der reine Betrieb aus, oder legen Sie auch Wert auf Beratung vor und während des Projektes?

Wir benötigen meist Unterstützung beim Aufbau einer ausfallsicheren Betriebsumgebung. Diese Beratung ist für uns wesentlich für den Aufbau einer robusten Produktionsumgebung.

Was sind die größten Herausforderungen bei der Zusammenarbeit zwischen Agentur und Hoster in einem Projekt?

Der unterschiedliche Blickwinkel auf das Projekt: Unsere Entwickler kommen von der Softwareseite, die Kollegen von ADACOR von der Hardware. Da muss man erst mal eine gemeinsame Sprache finden und die Zielumgebung so genau wie möglich beschreiben.

Was sind die Erfolgsfaktoren in der Zusammenarbeit?

Kommunikation, kurze Wege, Erreichbarkeit.

Wann sollte der Hoster in einem Projekt mit ins Boot genommen werden?

Der Hoster sollte möglichst in einem frühen Projektstadium mit an Bord geholt werden. Das haben wir mittlerweile gelernt.

Wie wichtig ist Deutschland als Standort des Rechenzentrums für Ihre Hoster-Wahl?

Das kommt ganz auf das Projekt an. Unseren Kunden ist das ausnahmslos sehr wichtig.

Wie wichtig ist das Thema „Sicherheit“?

Sicherheit ist der zentrale Aspekt unserer Arbeit. Mittlerweile hat sich das Sicherheitsbewusstsein unserer Kunden sehr verändert. Man ist viel vorsichtiger geworden und räumt dem Thema viel Bedeutung innerhalb der Projekte ein.

Herr Melzner, wir bedanken und herzlich für das Interview.

Kontakt

Sie haben Fragen zu unseren Services? Oder würden Sie gerne zu einem anstehenden Projekt beraten werden? Nehmen Sie einfach per Telefon oder E-Mail Kontakt zu uns auf. Wir melden uns umgehend bei Ihnen. 

Kiki Radicke
Marketingleitung
+49 69 900299 2019
marketing@adacor.com

Kontakt Formular

Anfrage
captcha